POWER GIRLS beim Transformationskongress

VIP-Bus für die POWER GIRLS

Am Samstag, 09. Juni, ging es um 11 Uhr für 13 POWER GIRLS mit Unterstützung ihres POWER TEAMS mit dem VIP-Bus von HARU zum Berliner Congress Center (BCC) am Alexanderplatz.

Hier fand am 08. Und 09. Juni der Transformationskongress des

DGB, DNR, Brot für die Welt, FEST und des Sozialwissenschaftlichen Institutes der EKD unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck statt.

Die POWER GIRLS waren eingeladen, am Ende des Kongresses noch einen powervollen Ausklang zu präsentieren.

Warten, warten, warten.

Doch würden die KongressteilnehmerInnen nach den offiziellen letzten Worten nicht schnellstmöglich den Saal verlassen, weil 1 ½ arbeitsreiche Tage hinter ihnen lagen und am Samstagmittag alle nur schnell nach Hause wollen???

Die Moderatorin gab ihr Bestes, um die POWER GIRLS zu präsentieren und nachdem sie den, von mir im Vorgespräch geäußerten Satz: „Wer früher geht ist selber Schuld!“ an die KogressteilnehmerInnen weiter gab, betraten die POWER GIRLS schwungvoll die Bühne und tatsächlich – kaum jemand stand auf und verließ den Saal.

Schon während des ersten Nummernpaketes „Jungle Drum und Waka Waka“ versuchten die Ersten mit zu klatschen und von nun an waren fast alle „POWER GIRL-infiziert“.

Zwischen Monitor und Podium.

Es ist immer wieder erstaunlich: In den telefonischen Vorgesprächen höre ich in der Regel „zwischen den Zeilen“ die Zweifel heraus, dass doch eine Tanzgruppe aus einer evangelischen Kirche nicht dazu geeignet sein kann, ein Publikum derart zu fesseln.

Auch mit den weiteren Nummern „Satellite“, „Conga“ und „Knock on wood“ ernteten die POWER GIRLS Riesenapplaus.

Nach dem Auftritt sagten mir die „Verantwortlichen“, dass sie vollkommen überrascht waren von der Dynamik, der Freude, die die Mädchen vermitteln und von der nahezu professionellen Qualität des Auftrittes.

Ein ganz besonderes Lob erhielten wir für die Kostüme, die weiblich, nicht „zu sexy“ und für alle Figuren gleichermaßen geeignet sind.

Zurück ging es dann wieder mit dem VIP-Bus durch das sommerliche Berlin.

Dies war wieder einmal einer der „besonderen Auftritte“, an den man immer wieder gern zurück denkt.

Nun sind die POWER GIRLS in ihrer wohlverdienten Sommerpause – der nächste „offizielle und öffentliche Auftritt“ wird im Rahmen des 50jährigen Jubiläums des Freundeskreises der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde sein.

Fotos von Simone M. Neumann – Photojournalist: