MENUMENU

TREFFPUNKT in Gefahr!!!!

Der Brief der Grundschule im Beerwinkel an den Stadtrat für Jugend, Bildung und Kultur zeigt eindrücklich auf, welche Auswirkung  eine Schließung des TREFFs für die Schule, den Hort und die Kinder im Falkenhagener Feld hätte:

Brief Schule TREFF

 

Lückeprojekt TREFFPUNKT in Gefahr????

Ende September mussten wir „aus heiterem Himmel“ erfahren, dass die Liste „Förderung freier Träger“ des Jugendamtes Spandau für unser Lückeprojekt TREFFPUNKT für das Jahr 2013 nur eine Fördersumme von 30.000 Euro (statt der notwendigen 80.000 Euro und/oder der in den letzten Jahren jeweils bewilligten 60.000 Euro) vorsah.

Begründung: Ab Schuljahr 2013/2014 (Sommer 2013) haben alle Kinder im Grundschulalter das Recht auf einen Hortplatz – der TREFFPUNKT wird nicht mehr benötigt – eine Doppelfinanzierung kommt nicht in Frage.

Abgesehen davon, dass wir, die Paul-Gerhardt-Gemeinde seit 1990 den TREFFPUNKT mit großem Erfolg führen, mit unseren vielen sozialdiakonischen Angeboten und insbesondere mit unserem Mehrgenerationenhaus ein wichtige Säule der Grundversorgung im Falkenhagener Feld darstellen und immer ein zuverlässiger Partner für Politik  und Gesellschaft waren und wir zu diesem Vorhaben nicht gehört wurden, ist die Begründung auch sachlich falsch.

Während der Zugang zum TREFF jedem Kind im Grundschulalter zu den Öffnungszeiten jederzeit gewährt wird, ist ein Hortplatz nur über ein Antragsverfahren seitens der Eltern zu erhalten. In diesem Antrag  muss ein sog. Bedarf zum Besuch des Hortes nachgewiesen werden. So hat z. B. ein Kind, in dessen Haushalt vorwiegend deutsch gesprochen wird und ein Elternteil zuhause ist, keinen Anspruch auf einen Hortplatz und mit Fehlen des TREFFs keinen Ort, wo es seine Freizeit verbringen kann. Die meisten Kinder, die einen Anspruch auf einen Hortplatz haben, werden den Bedarf nur bis 16.00 Uhr nachweisen können – danach werden sie, ohne den TREFF, auf der Straße bleiben. In den Schulferien haben Kinder der 5. und 6. Klasse grundsätzlich keinen Anspruch auf Hortbetreuung, wenn die Eltern keinen erhöhten sozialpädagogischen Bedarf nachweisen können und was ist mit all‘ den Kindern, deren Eltern (aus verschiedensten Gründen) gar nicht möchten, dass ihre Kinder im Massenbetrieb „Hort“ untergebracht sind???? Außerdem ist der Hortbesuch immer kostenpflichtig!

Der Jugendhilfeausschuss, der die endgültige Entscheidung trifft, hat in seiner Sitzung am 23.10.2012 dem TREFFPUNKT eine Fördersumme von 45.000 Euro zugesprochen mit dem Hinweis auf „erforderliche Änderungen in der Konzeption“.

Bisher haben wir, der Träger des TREFF’s, noch nichts weiter in der Hand – wir kennen also die Voraussetzungen noch nicht, die an die, zwar zur Vorschlagsliste um 15.000 Euro höhere Fördersumme, für den tatsächlichen Bedarf der Einrichtung aber um 35.000 Euro zu niedrigen Fördersumme, gebunden sind.

Wir möchten ALLE hiermit für dieses Thema sensibilisieren und um Unterstützung bitten. Der TREFF als Freizeiteinrichtung für Kinder im Grundschulalter ist in diesem Teil des Falkenhagener Feldes weit und breit das einzige sozialpädagogische Angebot, das Kindern dieser Altersstufe gemacht wird. Wir werden versuchen alle an dieser Stelle „auf dem Laufenden“ zu halten.

Renita Donat