Information

Die Idee:
Die Idee ist, dass wir im Falkenhagener Feld gemeinsam etwas gegen die zunehmende Einsamkeit unternehmen wollen. Gerade ältere und im Besonderen hochaltrige Menschen wollen wir nicht vergessen, sondern sie mit ihren Bedürfnissen in den Blick bekommen. 

Mobiler Stand:
Mit der Anschaffung eines mobilen Standes mittels Lastenfahrrads haben wir die Möglichkeit geschaffen, auch zu Corona-Zeiten den Menschen nahe kommen zu können: an frischer Luft und mit Abstand und trotzdem persönlich.

Zu unterschiedlichen Zeiten ist unser mobiler Stand die Woche über im Einsatz. Da sind wir noch in der Erprobungsphase. Die besten Chancen, ihn zu erwischen, haben Sie in der Einkaufspassage am Posthausweg, vor Edeka in der Siegener Straße oder auch auf dem Friedhof. Dort kann man sich für gemeinsame Aktionen registrieren, sich bei der Bedienung des Handys helfen lassen oder Informationen über weitere Unterstützungsangebote bekommen. Oder auch einfach nur ein nettes Gespräch führen.

Was bieten wir an:
Wir arbeiten an der Möglichkeit, zur Nutzung von Handys und Tablets auch unter Corona-Bedingungen Schulungen anzubieten, sowie Tablets auch leihweise mit nach Hause zu geben.

Unsere Aufgabe:
Wir vom Projektteam verstehen uns als Lotsen, die vermittelnd zur Verfügung stehen.

  • Wir sammeln Kontaktdaten und Wünsche und vermitteln z.B. zum gemeinsamen Spazierengehen, zum Telefonieren, oder zu gemeinsamen Online-Treffen.
  • Wir helfen vor Ort bei Problemen mit der Handy-Nutzung.
  • Wir stehen für Fragen zur Verfügung und vermitteln Hilfsangebote durch verschiedene Anbieter vor Ort.
  • Wir helfen Nachbarschaftshilfe auf- und auszubauen.

Mitmachen:
Natürlich zählen wir auch auf die Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer. Wir freuen uns über jeden, der sich für unsere Idee begeistern kann und sich im Kampf gegen die um-sich-greifende Einsamkeit einbringen möchte. Im Team unterstützen und motivieren wir uns gegenseitig, meistern gemeinsam die Herausforderungen und feiern gemeinsam unsere Erfolge. Auch im Team sind wir nicht einsam sondern gemeinsam. 

Gefördert durch: