Die Trainerinnen

Die POWER GIRLS
Freitags


Jiska Donat
Jiska ist seit 1994 bei den POWER GIRLS, d.h. sie ist seit den ersten Anfängen dabei, hat jahrelang bei den Shows mitgetanzt, auf den Trainingsfahrten mitgewirkt und widmet sich nun hauptsächlich als Trainerin und Choreographin den POWER GIRLS. Eigentlich ist sie kaufmännische Angestellte und arbeitet täglich im Büro. Aber ihre Leidenschaft gehört dem Tanzen, der Bühne und natürlich ihren POWER GIRLS. Am meisten gefällt ihr die Vielfalt der Tanzstile und die Musik. Als Trainerin freut sie sich daran, die Entwicklung der Gruppe beobachten zu können. Für andere Hobbys ist da kein Platz. Ihre Lieblingsstücke bei den POWER GIRLS: It’s raining men, Tanz der Vampire, Rhythm is gonna get you, Music uvm.

TeenyPOWER GIRLS
Montags


Laura Grünewald
Laura beendet bald ihr Studium für Lehramt für die Grundschule. Sie ist seit 2000 als Tänzerin bei den POWER GIRLS, seit 2006 ist sie dort Trainerin. Wie sie selbst sagt, hätte sie sich kaum für den Beruf der Lehrerin entschieden, wenn sie nicht Trainerin bei den POWER GIRLS gewesen wäre. An den POWER GIRLS liebt sie die Vielfalt: an Tanzstilen, an Kostümen, an Choreographien. Als Trainerin hat sie besonders Spaß daran, unterschiedlichste Lieder und Geschichten tänzerisch zu entwickeln und diese Choreographien mit der Gruppe einzustudieren. Sie findet es großartig zu sehen, wie sich jede einzelne in der Gruppe von Woche zu Woche ganz individuell weiterentwickelt. Ihr Lieblingsstück ist A sky full of stars.

Stefanie Brandes  
Steffi ist Biologin und arbeitet als Projektkoordinatorin im Naturschutzbereich. Dafür ist sie oft außer Landes im Einsatz. Sie hat von 2002 – 2013 selbst bei den POWER GIRLS getanzt und ist im Oktober 2019 als Trainerin zu den POWER GIRLS zurückgekehrt. Ihr gefällt an den POWER GIRLS am meisten, dass sie ein tolles Freizeitangebot für Mädchen bieten, mit der Möglichkeit, das Erlernte in den Shows und bei Auftritten zeigen zu können. Besonderen Spaß als Trainerin macht ihr, dass sie ihre tänzerischen Erfahrungen weitergeben und dabei noch mit den Mädchen Spaß haben kann. Sie hat aber noch mehr Hobbys: andere Länder entdecken, Nudeln und Torte ; ) Ein wirkliches Lieblingslied hat sie nicht, sondern nur sehr viele.

Mittwochs


Celina Drewitz
Celina  geht noch zur Schule und macht gerade ihr Abitur. Sie ist seit 2010 bei den POWER GIRLS und tanzt auch noch in der Gruppe der POWER GIRLS. Ihr gefällt am meisten bei den POWER GIRLS, dass man immer auf etwas hinarbeitet – nämlich die Show. Als Trainerin macht es ihr besonders Freude, den Mädchen neue Sachen beizubringen, sie leistungsmäßig zu steigern und dadurch zu sehen, wie sie sich verbessern. Neben POWER GIRLS und Schule hat sie keine Zeit für andere Hobbys. Ein Lieblingsstück hat sie nicht. Sie findet jedes Lied auf seine eigene Art besonders.

Paulina Koterwa

Paulina ist 16, Schülerin des Hans Carossa Gymnasiums und seit 2011 bei den POWER GIRLS. Als Trainerin hat sie jetzt neu angefangen und unterstützt Celina. Ihr gefällt am meisten bei den POWER GIRLs, dass man einfach viel Spaß hat, neue Freundschaften schließt und jedes Jahr gemeinsam auf die Show hinfiebert. Als Trainerin freut sie sich an der Vielfalt der Mädchen. Es macht ihr viel Spaß, ihnen die Choreographien beizubringen. Jedes Training gibt ihr neue Erfahrungen. Für andere Hobbys hat auch sie keine Zeit. Ihr Lieblingsstück ist The greatest Show und What shall we do, aber das ändert sich von Show zu Show.

YoungPOWER GIRLS
Dienstags


Cècile, die bis Oktober die Gruppe gemeinsam mit Janina trainiert hat, pausiert erst einmal, um für ihren Schulabschluss zu lernen. Ihren Platz bei den Youngs hat nun Maria Slysenkov eingenommen:

Maria ist seit 2005 bei den POWER GIRLS und hat die ganze Laufbahn von den Youngs über die Teenys bis zur Gruppe der POWER GIRLS absolviert und sich seit 2012 auch als Trainerin eingebracht. Nun ist sie 28 Jahre alt, hat inzwischen ein Baby bekommen, und schaufelt sich die Zeit frei, wieder als Trainerin einzusteigen. Dabei ist sie auch noch als Serviceassistentin bei Volkswagen in Haselhorst tätig. Als Trainerin freut sie sich darauf, den Mädchen neue Choreografien beizubringen und die Mädchen darin zu fördern, ein Gefühl für Musik zu entwickeln. Sie macht selbst ganz viel Sport und bastelt gerne.

Janina Czarnojahn
Janina macht gerade eine Ausbildung als Sozialassistentin und möchte danach Erzieherin werden. Sie ist seit 2007 bei den POWER GIRLS und jetzt Trainerin der Youngs.Ihr gefällt an den POWER GIRLS am meisten, dass viele verschiedene Tanzrichtungen vertreten sind und die Trainerinnen auch ihre eigenen Ideen einbringen können.
Als Trainerin macht es ihr besonders Spaß, einfach den Weg bis zur Show mit den Mädchen zu gehen. Besonders freut es sie, wenn ihnen die Choreographie gefällt. Wenn Janina die Mädchen dann mit voller Begeisterung auf der Bühne sieht, ist sie „verdammt stolz“ : ) Zu ihren Lieblingsliedern gehören Your Disco und A little Party.

Donnerstags



Katharina, die bis November die Gruppe gemeinsam mit Isabel trainiert hat, legt ebenfalls erst einmal eine Pause ein, weil es sich für sie beruflich zurzeit nicht vereinbaren lässt. Ihren Platz nimmt nun Lea Grammel ein:

Lea ist 19 Jahre alt und studiert Grundschulpädagogik. Sie ist schon seit 2009 dabei. Von der Arbeit der POWER GIRLS ist sie absolut überzeugt: „Dass man so viele unterschiedliche Tanzstile ausprobieren kann, dass die Shows immer etwas ganz Besonderes sind, worauf man sich schon das ganze Jahr über freut, und dann der gute Gruppenzusammenhalt, abgesehen von vielen anderen kleinen Dingen, die die POWER GIRLS zu etwas wirklich einzigartigem und Schönem machen“, wie sie selber sagt. Sie selbst tanzt nicht nur, sondern singt auch sehr gern. Und als zukünftige Lehrerin liest sie natürlich auch gern.

Isabel Eiben
Isabel hat gerade mit einem Studium der technischen Informatik begonnen. Seit 2010 ist sie bei den POWER GIRLS und trainiert jetzt außerdem die Youngs. Ihr gefällt an den POWER GIRLS am meisten der Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung. Als Trainerin macht ihr sowohl das Endergebnis, als auch der Weg dorthin bis zur Show Spaß. Neben dem Tanzen beschäftigt sie sich viel mit Computern und programmiert gerne. Ein Lieblingslied hat sie nicht. Da sie selber noch bei den POWER GIRLS tanzt, hat sie jedes Jahr mehrere Favoriten, sowohl die Choreographie als auch die Musik betreffend.